11 September 2023

«Öppis für d’Wädli und öppis fürs Büüchli»

Zwei Männer auf dem Tennisplatz

Erinnern Sie sich an Jack Günthardt und seine Morgensendung «Fit mit Jack» im Fernsehen? In seinem orangen Trainingsanzug motivierte er in den 70-er Jahren eine ganze Generation zu mehr Fitness. Jack propagierte schon damals: Regelmässige Bewegung hilft, länger gesund und aktiv zu bleiben. Quartierplus stellt Ihnen 10 Bewegungstipps vor, die leicht im Alltag eingebaut werden können.

Sie turnen nicht gerne zwischen Salontisch und Sofa vor dem Bildschirm, sondern bewegen sich lieber zu Fuss in der Stadt? Très bien! Es spielt keine Rolle, in welcher Form Sie sich bewegen, Hauptsache, Sie tun es mit Freude. Für Menschen in der nachberuflichen Zeit werden wöchentlich 2.5 Stunden moderate Bewegung in Form von Gehen, Laufen oder Fahrradfahren empfohlen oder 1.5 Stunden Bewegung mit höherer Intensität. Das lässt sich machen, oder?

«Wann fühlen Sie sich junggeblieben?» 

Icon

Quartierplus hat mit einer Umfrage im August bei seinen Nutzerinnen und Nutzern nachgefragt, wann sie sich jung fühlen. Die Antworten überraschen wenig: Es ist die aktive Teilnahme am Leben, die soziale Integration und die körperliche Gesundheit und Fitness, die Seniorinnen und Senioren einen selbstbestimmten und «junggebliebenen» Lebensstil ermöglichen. Ihre Antworten zeigen, dass Sie sich der Wichtigkeit von positiven Beziehungen und gesundheitsfördernden Aktivitäten bewusst sind und etwas für einen gesunden Lebensstil tun: Eine sinnstiftende Aufgabe oder Freiwilligenarbeit wurden ebenso erwähnt, die zu einem zufriedenen Leben in der Reifephase beitragen.

10 Tipps für mehr Bewegung im Alltag 

  1. Hören Sie auf, aufzuhören: Wir tendieren dazu, unseren früheren sportlichen Leistungen nachzutrauern und dann vielleicht ganz aufzugeben. Bleiben Sie dran, denn Wandern, Tennisspielen, Skifahren, Radfahren, Rudern, Golfspielen, Karate, Tanzen - um nur einige Sportarten zu nennen – können bis ins Alter praktiziert werden. Und mit Ihrer grossen Erfahrung und Altersgelassenheit werden Sie auch junge Gegner herausfordern.
     
  2. Hausarbeit ist wertvoll: Staubsaugen, den Balkon wischen, Gartenarbeit erledigen, die Wohnung umstellen, Teppiche und Kissen ausklopfen, Wäschekörbe tragen, Treppen steigen, Einkaufstaschen schleppen – dies alles sind tägliche Fitness-Mosaiksteinchen.
     
  3. Zu Fuss oder mit dem Fahrrad: Einkaufen, Bekannte besuchen, einen Termin wahrnehmen. Kommen Sie innerhalb einer Stunde zu Fuss an die Adresse? Können Sie eine Station früher aus dem Bus aussteigen? JA dazu, geniessen Sie den Spaziergang.
     
  4. Mit Kindern spielen: Es muss nicht gleich eine wilde Verfolgungsjagd durchs Quartier sein. Es kann auch ein Spaziergang durch den Wald oder entlang der Felder sein.
     
  5. Vita Parcours nutzen: In fast jeder Gemeinde gibt es einen Vita Parcours. Die Strecken sind schön, gut unterhalten und die Übungen sind mit gelb (Geschicklichkeit), rot (Kraft) und blau (Ausdauer) gekennzeichnet. Der Parcours macht auch Kindern Spass!
     
  6. Gemeinsam ins Training: Manchmal ist die Hürde hoch, sich allein für eine Yogastunde oder ein Krafttraining anzumelden. Vielleicht kommt Ihre Nachbarin oder ein alter Schulfreund mit?
     
  7. Tanzen und Singen stiften Glückshormone: Sich lustvoll bewegen und mit anderen Menschen im Kontakt sein, fördert die körperliche und geistige Gesundheit. Chöre gibt es viele und insbesondere Männerstimmen sind gefragt.
     
  8. Vor dem Essen: Treffen Sie sich mit Bekannten vor dem Essen zu einem gemeinsamen Spaziergang oder einem Training oder fahren Sie gleich mit dem Velo zum Restaurant.
     
  9. Gezieltes Training: Kraft, Gleichgewicht, Koordination und Beweglichkeit können Sie mehrmals die Woche trainieren. Dazu eignen sich z.B. Aktivitäten im Turnverein, die Yoga- oder Pilatesstunde oder mit einem gratis YouTube-Angebot daheim.
     
  10. Draussen zu Hause: Alle Aktivitäten an der frischen Luft tun Körper und Seele doppelt gut: Pilze sammeln, Wandern, Spazieren, die Nachbarin auf dem Hundespaziergang begleiten, mit dem WWF den Wald aufräumen, Boule spielen, den Regen bewusst wahrnehmen, durch den Schnee stapfen, den Sonnenaufgang erhaschen und den Mond betrachten, dem Fluss entlanggehen, ein Reh beobachten, die Stille der Stadt am Sonntagmorgen geniessen – ergänzen Sie die Liste nach Ihrem Gusto und teilen Sie Ihre Lieblingsaktivität in einer Gruppe mit Quartierplus!

Unsere Angebote

Bleiben Sie mit uns verbunden

Lernen Sie uns kennen. Testen Sie die Plattform. Sie profitieren vom kompletten Zugang zu allen Blogbeiträgen, Veranstaltungen und Angeboten, die auf die Bedürfnisse von Senioren abgestimmt sind.

Gratis registrieren

Newsletter. Bleiben Sie mit uns verbunden.