9 November 2022

Sudoku – Rätseln mit positivem Nebeneffekt

sudoku

Rätseln und Knobeln halten das Gehirn fit. In den Nullerjahren hat sich zum allseits beliebten Kreuzworträtsel das Zahlenrätsel Sudoku hinzugesellt. 81 Zahlen müssen in einem 9x9-Zahlenraster eingesetzt werden. Dabei darf jede Zahl zwischen 1 und 9 nur einmal in jedem 3x3-Quadrat, in jeder Reihe und in jeder Spalte vorkommen. Einige Felder sind bereits ausgefüllt, so werden die Möglichkeiten grenzenlos. Der Freizeitspass hat sich auf der ganzen Welt bei Alt und Jung durchgesetzt. Wie sieht das bei Ihnen aus? Sind Sie ein grosser Fan von Sudoku? Spielen Sie es auf Papier oder online? 

Rätselpass mit Schweizer Wurzeln

Die Wurzeln des Knobelspiels liegen in der Schweiz: Im 18. Jahrhundert erfand der Wissenschaftler und Mathematiker Leonhard Euler das Prinzip des sogenannten «lateinischen Quadrats». Die Summen jeder Reihe, Spalte und des Quadrats mussten identisch sein – ein System mit schier unzähligen Möglichkeiten. 

Der Puzzleerfinder Howard Garns aus den USA hat das erste «Number place» in der Zeitschrift «Dell Pencil Puzzles and World Games» 1979 veröffentlicht: ein 9x9-Raster, in welchem einzelne Zahlen platziert werden mussten. 1984 erschien das Spiel erstmals in Japan. Der japanische Satz «Sūji wa dokushin ni kagiru» («Ziffern dürfen nur einmal vorkommen») stand Pate für den heutigen Namen des Spiels: Sudoku. 1997 brachte der Neuseeländer Wayne Gould das Spiel von seiner Tokio-Reise zurück in die westliche Welt. Er entwickelte ein Computerprogramm für Sudoku und liess das Spiel für sich patentieren: eine Erfolgsgeschichte war geboren. 

Sudoku kann allein oder gegeneinander (z.B. online) gespielt werden. Sprachgrenzen gibt es dabei nicht, da Zahlen auf der ganzen Welt gleich verstanden werden. 

Steigert Sudoku die Hirnleistung? 

In der Wissenschaft herrscht Einigkeit, dass durch Knobeln und Denksport die geistige Flexibilität gefördert wird, wenn Menschen ihr Gehirn regelmässig trainieren – über alle Altersstufen hinweg. Zur positiven Wirkung auf die Leistungsfähigkeit des Gehirns wird nach wie vor geforscht.

Wie ist das bei Ihnen? Merken Sie einen Unterschied, wenn Sie regelmässig Ihr Gehirn trainieren? Können Sie sich zum Beispiel den Einkaufszettel besser merken? Verraten Sie uns Ihre «Fitnessgeräte» fürs Gehirn? 

Wenn Sie mehr für Ihre Gehirngesundheit tun möchten, dann finden Sie auf Quartierplus das wissenschaftlich fundierte, ganzheitliche Hirncoach Gehirntraining.

Wie die Hirnleistung positiv beeinflusst werden kann, ist unter anderem Gegenstand einer Studie der Universität Bern. Ein Team der Universitären Psychiatrischen Dienste erforscht im Moment die Wirkung von Gedächtnistraining am Tablet und lädt Interessierte ein, an dieser Studie teilzunehmen.

Haben Sie Lust auf Sudoku bekommen? 

In vielen Tageszeitungen, Wochenmagazinen und Zeitschriften finden Sie Sudokus abgedruckt. Am Kiosk oder in Buchhandlungen können Sie Sudoku-Blöcke erwerben und online gibt es viele Webseiten, die Sudokus in verschiedenen Schwierigkeitsgraden anbieten. 

Sudoku.com

50 Plus

Sueddeutsche

Coop Zeitung

Haben wir Ihre Lieblings-Website vergessen? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare! 

Beitrag teilen

Bewertungen der Community

Bewertung gesamt

0 Bewertungen 0/5
Ungenügend 0
Mangelhaft 0
Befriedigend 0
Sehr gut 0
Ausgezeichnet 0